Samstag, 31. Oktober 2015

Weggli

Dies ist mein erster Versuch feine Weggli zu backen und sie sind mir nicht schlecht geraten aber noch nicht ganz perfekt wie in der Bäckerei. :-) Evtl. ist es auch weil ich kein Malzextrakt verwendet habe wie im Rezept beschrieben. Ich habe das Rezept aus dem tollen Kochbuch "Knuspriges Brot und köstliche Brotgerichte" von Betty Bossi.



Zutaten für ca. 14 Weggli:
  • 250 gr. Halbweissmehl
  • 500 gr. Weissmehl
  • 2 TL Salz
  • halber Würfel Hefe zerbröckelt
  • 1 EL Malzextrakt
  • 25 gr. Butter
  • 4 - 4.5 dl Milchwasser
  • 1 Eigelb zum Bestreichen
  1. Alle Zutaten bis und mit Milchwasser in einer Schüssel zu einem glatten Teig kneten. (Von Hand ca. 10. Min., mit der Küchenmaschine ca. 4 Min.)
  2. Den Teig mit einem nassen Tuch bedeckt, bei Raumtemperatur, ca. 1 Std. auf das doppelte aufgehen lassen.
  3. Teig in 14 Portionen teilen und zu glatten Kugeln formen und mit einem Messer einschneiden.
  4. Die Weggli auf dem mit Backpapier belegten Blech noch einmal aufgehen lassen ca. 20-40 Min.
  5. Bei 200 Grad in der Mitte des vorgeheizten Ofens 20-25 Min. backen.
  6. Und taataaaa habt Ihr super feine selbstgemachte Weggli ;-)

Montag, 19. Oktober 2015

Apfelkuchen auf Vorrat

Dieses Jahr ist die Apfelernte wirklich sehr ergiebig. Alle unsere Bäume haben die Äste voll mit Äpfel. Somit kann ich viele neue Apfelrezepte ausprobieren. Da kommt es mir doch gerade sehr entgegen das die liebe Nadine vom Blog Sweetpie eine kleiner Blogevent macht (mein erster) :-).
Da mache ich doch sehr gerne mit. Die Frage war nur was für ein Rezept ich einreichen soll...
Ich habe mich für den Apfelkuchen im Glas entschieden. Das ist ein super Rezept für alle die, die gerne ein Kuchen auf Vorrat haben für z.B. spontane Besucher.



Zutaten für 6 Gläser:
  • 6 Einmach-Gläser (à 250 ml) mit Deckel, Gummiring und Klammern
  • 2 Äpfel
  • 2 EL Saft von einer Zitrone
  • 250 gr. Weissmehl
  • 3 TL Backpulver
  • 125 gr. Zucker
  • 1 Päcken Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 75 ml Sonnenblumenöl
  • 125 ml. Kefir
  1. Zuerst müsst Ihr die Einmach-Gläser mit etwas Butter einfetten und mit Mehl ausstreuen. Das überschüssige Mehl abklopfen.
  2. Der Ofen könnt Ihr nun auf 180 Grad, Unter und Oberhitze vorheizen.
  3. Die Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden, mit Zitronensaft mischen.
  4. Die restlichen Zutaten zusammenmischen und ca. 2 Min. rühren bis der Teig glatt ist.
  5. Die Äpfel dazugeben und alles gleichmässig in die Gläser füllen. Aber nur bis zur Hälfte weil nach dem backen noch der Deckel auf das Glas muss.
  6. Nun die Glasränder säubern und im vorgeheizten Ofen ca. 30 Min. backen, in der Mitte des Ofens.
  7. Die Gläser aus dem Ofen nehmen und sofort verschliessen. Hierfür die nassen Ringe auf den Deckel legen und mit Klammern am Glas fixieren.
  8. Der Kuchen ist ca. 2-3 Monate an einem dunkeln haltbar.




Donnerstag, 15. Oktober 2015

Sonntagszopf oder wie man in der Schweiz sagt Züpfe

Bei uns gibt es praktisch kein Sonntag ohne Zopf. Das gehört einfach dazu wie die Biene zum Honig oder der Mond zur Nacht. Da ich eine super Knetmaschine besitze, ist der Zopf meist relativ schnell gemacht. Heute ist zwar nicht Sonntag aber da ich heute Abend Besuch erwarte habe ich halt einen Mittwochszopf gemacht. :-) Mmmhh am besten ist er frisch aus dem Ofen mit noch etwas Butter bestrichen.




Zutaten für 1 kg Sonntagszopf:
  • 1 kg Zopfmehl oder Weissmehl
  • 3 EL Salz
  • 30gr. Frischhefe
  • 1 EL Zucker
  • 130 gr. weiche Butter
  • ca. 6 dl Milch
  • 1 Eigelb
  1. Mehl und Salz zusammen in einer Schüssel mischen.
  2. Milch leicht erwärmen (nicht zu heiss) und die Hefe darin auflösen.
  3. Alle Zutaten, ausser das Eigelb zusammen mischen und zusammen zu einem glatten Teig kneten. Von Hand ca. 10 Min. oder mit der Knetmaschine ca. 4 Min.
  4. Der Teig an der Wärme nun ca. 1 Std. auf das doppelte aufgehen lassen.
  5. Den Teig in zwei Stränge halbieren und flechten. Da es jetzt ein bisschen schwierig ist das Schritt um Schritt zu erklären, hier ein super guter Link swissmilk.ch.
  6. Nach dem flechten noch einmal etwa 30 Min. auf dem Backblech gehen lassen.
  7. Denn Backofen auf 200 Grad, Unter und Oberhitze auf heizen.
  8. Denn Zopf mit Eigelb bestreichen und in die untere Hälfte des Ofens schieben. ca. 45-55 Min. backen.
  9. Den Zopf etwas auskühlen lassen und dann wie oben beschrieben mit wenig Butter geniessen.







Mittwoch, 7. Oktober 2015

Brätzeli

Ich habe letztes Jahr von meinen Eltern ein Jura Bretzelieisen zum Geburtstag bekommen. Das Gerät ist wirklich super. Es zaubert innert kürze feine, dünne Brätzeli. Leider mache ich viel zu selten diese feinen Guetzli. Übrigens super lecker als Nutellasandwich.. :-)



Zutaten für ca. 100 Stk.:
  • 125 gr. Butter
  • 125 gr. Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • die Schale von einer unbehandelten Zitrone
  • 1 EL Kirsch
  • 250 gr. Mehl
  1. Butter rühren, bis sich Spitzchen bilden. Zucker und Salz dazurühren. Eier beifügen und rühren, bis die Masse hell ist. Zitronenschale, Kirsch und Mehl darunter rühren. Den Teig zusammenfügen, nicht kneten. In Folie gewickelt 1 Stunde kühl stellen.
  2. Aus dem Teig nussgrosse Kugeln formen. Portionenweise im bebutterten Bretzeleisen hellbraun backen.



Sonntag, 4. Oktober 2015

Muffin Grundrezept

Wenn es manchmal schnell gehen muss, dann mache ich diese Muffins. Das Rezept braucht wenige Zutaten und ist schnell und einfach gemacht. Die Muffins kommen auch immer bei allen gut an. Ich verfeinere meine Muffins meistens mit Schokolade aber es können auch Beeren oder Nüsse verwendet werden. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.


Zutaten für 12 Muffins:
  • 125 gr. weiche Butter
  • 125 gr. Zucker
  • 1 Pack Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 200 gr. Mehl
  • 1 Tl. Backpulver
  • 125 ml. Milch
  1. Hier gibt es nicht viel zu schreiben. :-) Alle Zutaten zusammen mischen und mit gewünschten Zutaten verfeinern.
  2. In die Mitte des 180 Grad vorgeheizten Ofens schieben und ca. 15 min. backen.